Akupunktur in der Schwangerschaft

Akupunktur steigert dein Wohlbefinden und ist eine gute Möglichkeit, dich optimal auf die Geburt vorzubereiten, aber auch, um möglichen Schwangerschaftsproblemen entgegen zu wirken.

Hier die Antworten zu häufig gestellten Fragen:

Was kann Akupunktur in der Schwangerschaft für dich tun?

Akupunktur ist hilfreich bei Schwangerschaftsübelkeit, Schlafproblemen, übermäßigen Wassereinlagerungen, Taubheitsgefühl in den Händen, Kreuzschmerzen, Kopfschmerzen u.v.m. In den letzten Wochen vor der Geburt wenden wir Akupunktur zur Geburtsvorbereitung an. Aber auch während der Geburt können wir dich mit Akupunktur, Laserakupunktur, Akupressur oder Crosstapes unterstützen.

Wie wirkt Akupunktur?

Durch Reizung von bestimmten Punkten auf Energiebahnen, die entlang des Körpers verlaufen, werden Energieflüsse ausgeglichen und stimuliert.

Ab wann kann ich Akupunktur in Anspruch nehmen?

Im Prinzip während der ganzen Schwangerschaft, wie z.B. in der Frühschwangerschaft bei Übelkeit und Erbrechen. Mit der geburtsvorbereitenden Akupunktur beginnen wir ab der 36. Schwangerschaftswoche.

Wie lange dauert eine Akupunktursitzung, wie wird sie durchgeführt und wie oft sollte man akupunktieren?

Die Akupunktur wird mit ganz feinen Akupunkturnadeln oder mit einem Akupunkturlaser durchgeführt. Die Sitzung dauert 20-30 Minuten und wird in bequemer, halbsitzender Position durchgeführt. Der Abstand sollte mindestens vier Tage betragen. Bis zum Tag der Geburt finden so etwa 4-6 Sitzungen statt. Kosten: 40 Euro pro Sitzung bitte jeweils in bar.

Ist Akupunktur schmerzhaft?

Je nach Lage der Punkte ist man mehr oder weniger empfindlich. Da die Nadeln sehr dünn sind, spürt man den Einstich kaum, dafür aber eventuell ein Ziehen und Wärmeausbreitung- das sogenannte Qi. Die meisten Frauen empfinden die Akupunktur als eine angenehme und entspannende Behandlung.

Welche direkten Reaktionen auf die Akupunktur gibt es?

Manchmal bleibt die Stelle, die genadelt wurde, einige Tage druckempfindlich oder es kann an der Einstichstelle ein blauer Fleck entstehen, wenn ein kleines Blutgefäß getroffen wurde. Besonders kreislauflabile Frauen könnten auch mit einem Blutdruckabfall reagieren, wir würden dich deshalb bitten, vor der Sitzung ausreichend zu essen und zu trinken. Wir bleiben während der Behandlung aber natürlich immer in deiner Nähe und kümmern uns um dein Wohlergehen.